Buddy-System

Liebe Buddies!

Angelehnt an das Buddy-System für StudentInnen, die für ein Auslandssemester nach Salzburg kommen, möchten wir auch Flüchtlingen AnsprechpartnerInnen zur Seite stellen. Aktuell beschränken wir unser Buddysystem auf die Flüchtlinge, die am MORE Projekt der Universität teilnehmen oder Interesse haben, Vorlesungen an der Universität zu besuchen. Aus diesem Grund ist es von Vorteil, wenn ihr selbst an der Universität studiert oder studiert habt. Wem das Projekt MORE4Refugees der Universität noch nichts sagt, kann unter folgendem Link die Informationen nachlesen: Uni Salzburg – more4refugees.

Ein weiteres Ziel ist durch Buddy-Events ein Freizeitprogramm für MORE-Studierende anzubieten. Diese Events können von allen Interessierten besucht werden und sollen vor allem den Austausch zwischen ÖsterreicherInnen und geflüchteten Personen fördern. Neben dem Spaß an gemeinsamen Aktivitäten lernen die TeilnehmerInnen auch vieles voneinander und knüpfen neue Kontakte. Sollte jemand Lust und Zeit haben, sportliche Aktivitäten anzubieten, einen Filmeabend betreuen wollen, einen Stadtspaziergang zu organisieren oder ähnliches, freuen wir uns über eure Kontaktaufnahme!

In den vergangenen Semestern fanden bereits Events zum Thema Wohnungssuche, interkulturelle Kochabende, Stadtspaziergänge und Sportaktivitäten statt.

Wenn ein neues Event ansteht, ist dieses sowohl auf der Website als auch auf Facebook zu finden.

Falls ihr gerne Buddy werden möchtet oder eine Idee für eine Freizeitaktivität habt, könnt ihr eine E-Mail an folgende Adresse senden: morebystudents@gmail.com.

Für FAQ´s rund um das Buddy sein, lest bitte unten weiter.

—————————————-

FAQ´s rund ums Buddy sein

Gibt es Voraussetzungen?

Nein prinzipiell freuen wir uns über jeden, der als Buddy fungieren möchte. Es wäre allerdings von Vorteil, wenn du selbst an der Universität studierst. Da wir Flüchtlinge vermitteln, die am MORE Projekt teilnehmen oder gerne  Vorlesungen an der Universität besuchen möchten, werden v.a. Fragen rund um das Studienleben aufkommen.

Was beinhaltet das „Buddy sein“?

Wir werden deine E-Mail-Adresse (oder wenn gewünscht eine andere Form der Kontaktmöglichkeit) an deinen zugewiesenen „Friend“ weitergeben, sodass du bei Fragen von ihm/ihr kontaktiert werden kannst. Sofern wir Aktivitäten planen (wie z.B. unseren Welcome Day) freuen wir uns zudem, wenn du Lust hast mitzuwirken oder teilzunehmen.

Wie viel Zeit nimmt das „Buddy sein“ in Anspruch?

Generell lässt sich diese Frage schwer beantworten, da dies individuell auf den zugewiesenen „Friend“ ankommt. Aber eines ist klar: du machst so viel, wie du zeitlich schaffst bzw. möchtest. Es gibt einige Einrichtungen, an den du deinen „Friend“ bei komplizierteren Anliegen weiterverweisen kannst oder bei denen du dich selbst informieren kannst. Für uns ist erstmal wichtig, dass du als erste Kontaktperson und VermittlerIn fungierst.

Muss/soll/darf ich mich mit meinem „Friend“ treffen?

Auch das liegt vollkommen in deinem Ermessen. Sollte sich das situativ ergeben, kannst du das natürlich gerne tun!

Was ist, wenn ich die Fragen selbst nicht beantworten kann?

Es gibt einige Einrichtungen, die dir – je nach Anliegen- weiterhelfen können.

– Das ÖH Beratungszentrum kennt sich in allen organisatorischen Belangen rund um das Studium sehr gut aus und ist im Zweifelsfall immer deine erste Anlaufstelle. Alle Infos wie Öffnungszeiten, Emailadresse etc. findest du hier:

http://www.oeh-salzburg.at/service-das-hilft/beratung/beratungszentrum

Helping Hands ist eine nichtstaatliche Organisation, die Fremden bei der Integration in Österreich hilft. Solltet ihr Fragen rund um das Fremdenrecht habt, seid ihr hier an der richtigen Adresse.

http://www.oeh-salzburg.at/service-das-hilft/beratung/drittstaatsangehoerige-helping-hands

– das Afro-Asiatische Institut ist eine Non-Profit-NGO, die im entwicklungspolitischen Bereich agiert. Hier steht der interkulturelle und interreligiöse Austausch im Vordergrund. Ein zentraler Handlungsbereich des AAI ist die Unterstützung (finanziell, persönliche Begleitung) von Studierenden aus afrikanischen, asiatischen und lateinamerikanischen Ländern.

Weitere Infos findest du hier:

http://www.aai-salzburg.at/de_das-aai.htm

– Sollten dir die angegebenen Stellen nicht weiterhelfen können oder solltest du anderweitige Fragen/Anliegen haben, dann kannst du dich natürlich auch jederzeit unter unserer Emailadresse morebystudents@gmail.com melden. Um unsere Kapazitätsgrenzen allerdings nicht zu überschreiten, würden wir dich bitten, diese E-Mail-Adresse nicht als erste Kontaktadresse zu verwenden.

So und nun heißt es auf geht’s, meldet euch möglichst zahlreich und seid Teil des Buddynetzwerks!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.